Das gefundene „Taubenbaby“ aus der Menschenmenge auf dem Stadtfest „Essen Original“

Heute berichtete „Der Westen“ über einen besonderen Notfall. Warum du einem Vogel niemals Wasser eingeben solltest.

By.

min read

Share

Kohlmeise, Foto: CC Luc Viatour/Wikimedia

Kohlmeise, Foto: CC Luc Viatour/Wikimedia

Heute berichtete „Der Westen“ über einen besonderen Notfall.
Uns wurde mit der Information „Taubenbaby am Kennedyplatz gefunden“ ein etwa 4 cm großes Küken gebracht. Für uns war schnell klar, dass es sich nicht um eine Taube handelte, sondern um eine kleine Meise. Nach einer Erstversorgung konnten wir eine geeignete Pflegestelle für das Meisenküken finden. Die kleine Meise hat mittlerweile die Augen geöffnet und es geht ihr gut.

Bitte geben Sie niemals gefundenen Vögeln Wasser ein.

Anmerkung: bitte geben Sie niemals gefundenen Vögeln Wasser ein. Bei Vögeln befindet sich die Luftröhre direkt hinter der Zunge und bei ungeübter Eingabe von Wasser und Futter kann es zu akuter Atemnot kommen. Der Vogel versucht dann, mit weit geöffnetem Schnabel zu atmen („Schnabelatmung“).

Erwachsene Vögel mit Atemproblemen nehmen eine typische Körperhaltung mit abgespreizten Flügeln und wippendem Schwanz ein. Gelangen Wasser oder Futterpartikel in die unteren Atemwege, kann sich eine Aspirationspneumonie entwickeln, eine Lungenentzündung mit Atemgeräuschen und Apathie. Unbehandelt kann der Vogel innerhalb kurzer Zeit sterben.

Sie können einem Singvogel behutsam ein Tröpfchen Wasser außen an den Schnabelrand streichen, einem Taubenküken an die Schnabelspitze. Wenn der Vogel den Tropfen mit der Zunge annimmt, wiederholen Sie das mit einem zweiten und dritten Tropfen.